STEFAN KRATSCH

Im Anfang

geboren im November 65 im Vorland, unweit einer geotektonischen Verwerfung, an der sich innerhalb schwer vorstellbarere Zeiträume unglaubliche Gesteinspakete gegeneinander verschoben hatten

Ein paar Dispositionen

Frühe Ausstattung mit einer fragwürdigen Vorliebe für Unruhe - dann Suche nach der Balance der Dinge - mediatorische Neigungen

HandWerk

Arbeit mit Holz, erst unfreiwillig, später voller Freude - Bewunderung für Maserungen und Texturen - Erzeugen vieler Späne - Freude am Geruch der Holzarten - Besonders inmitten wirbelnder Kiefernspäne stellen sich aufwühlende Gedanken ein -

KunstWerk

Entwickelt anhaltende Neigung, Herumliegendes mitzunehmen und zu neuen Ordnungen zu kombinieren - Liebe zur Collage - Ausstellungen

Material

Alles kann Material werden – jüngst Begegnung mit Gold; Gold, Gold... Nach übermäßigem Einsatz wird klar, dass Gold einen sparsamen und entschlossenen Einsatz verlangt - kein Wunder, ist ja auch die Farbe des Heiligen.

 

Klick auf die Grafik
führt Sie zurück
zur Hauptseite.